Aktuelle Nachrichten aus der Initiative Waidmannslust

(Frühere, nicht an bestimmte Termine gebundene Einträge mit Dauerwert finden Sie im Archiv)

3.6.2019 -  VERANSTALTUNGSKALENDER (W. NIESCHALK)

 

15. Waidmannsluster Kiezfest am Sonntag, 16.  Juni 2019

 

Liebe Waidmannsluster und Nachbarn,

liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

zum 15. Mal veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Waidmannslust das Waidmannsluster Kiezfest. Es findet am Sonntag, dem 16. Juni, im Gemeindegarten, Bondickstraße 11-13, statt, und Sie sind herzlich dazu eingeladen. Wie in jedem Jahr beginnt es um 11.00 Uhr mit dem Open-Air-Reisesegen-Gottesdienst. Alphornklänge leiten danach zu einem bunten Unterhaltungsprogramm über, das um ca. 12.30 Uhr beginnt. Die Highlights sind: Jazzmusik mit der Max-Stramm-Combo, Livemusik mit Ursula Szabó, eine Showtanz-und eine Zumba-Darbietung.
An über 20 Marktständen gibt es nicht nur Speis' und Trank (eine Grillstation, ein Kuchenbüffet, Erfrischungsgetränke, Weinverkostung, alkoholfreie Cocktails), sondern es können auch Bilder, Bücher, Näharbeiten und Honig erworben werden. Daneben informieren u.a. der Förderverein der Königin-Luise-Kirche, das Romain-Rolland-Gymnasium und die Kirchengemeinden Waidmannslust, Felsen, Lübars und Alt-Wittenau über ihre Arbeit. Die Initiative Waidmannslust veranstaltet - wie auch in den Vorjahren - eine Tombola der Waidmannsluster Geschäftsleute, bei der jedes Los gewinnt. Der Erlös ist die Reaktivierung des Waidmannsluster Jubiläumsbrunnens aus dem Jahr 1925 bestimmt (dazu mehr unten).
Auch der Allgemeine deutsche Fahrradclub wird mit einem Stand vertreten sein. Hier bekommen die Besucher, die ihr Fahrrad mitbringen, die Gelegenheit, es gegen eine kleine Gebühr kennzeichnen und registrieren zu lassen.
Für die Kinder gibt es neben einer Hüpfburg einen Malwettbewerb, eine Bastelecke, eine Vorführung mit Kindern des Turnvereins Waidmannslust und Kinderschminken.
Erstmals soll das Kiezfest in diesem Jahr durch einen kleinen Trödelmarkt ergänzt werden. Wer als Verkäufer daran teilnehmen möchte, wird gebeten, sich per E-Mail anzumelden bei  foerderverein@koenigin-luise-kirche.de. Mitzubringen sind ein Tapetentisch o.ä., ein Kuchen für das Kuchenbüffet und ein Kostenbeitrag von 10 €.
Wer das Waisenhausprojekt Ghana unterstützen möchte, kann dies tun bei der Sammlung von übrig gebliebenem Urlaubsgeld: Münzen und Scheine (auch ältere) aus aller Welt werden am Stand gerne angenommen.
Mit einem Schlusssegen soll das Fest gegen 17.30 Uhr enden.

Eingeladen sind Sie auch zur Vernissage "Reinickendorf - Stadt, Land, Fließ" der Fotogruppe Labsaal am Samstag, dem 15. Juni, ab 18.00 Uhr im Pfarrhaus, Bondickstraße 76. Ausgestellt werden ca. 40 Bilder, die unseren Bezirk einmal aus völlig neuen Perspektiven zeigen.

Und nun zum Waidmannsluster Jubiläumsbrunnen: Dieses künstlerisch-architektonische Kleinod droht zu zerfallen! Vor fast 100 Jahren feierte die Kolonie Waidmannslust ihr 50-jähriges Bestehen. Dazu hatte sich ein Ausschuss für das Ortsjubiläum einen bemerkenswerten Höhepunkt für die Festlichkeiten ausgedacht: Als neues Wahrzeichen für den aufstrebenden Ortsteil wurde der ausschließlich mit Spenden aus der Bevölkerung finanzierte "Jubiläumsbrunnen" am Rande des Grundstücks der Königin-Luise-Kirche an der Bondickstraße / Ecke Hochjagdstraße eingeweiht. Nach dem Entwurf des Bildhauers Prof. Josef Breitkopf-Cosel (der auch die Statue der Königin Luise über dem Portal der Kirche geschaffen hat) fertigte der Waidmannsluster Steinmetzmeister Max John das Werk. Viele Jahre sprudelte das Wasser aus den Wasserspeiern in der Form der Köpfe zweier junger Wildschweine. Doch nun ist der Muschelkalk arg verwittert und das Wasser fließt schon lange nicht mehr. Das Sammelbecken zeigt frostbedingte Aufsprengungen, in die sich Pflanzen eingenistet haben und mit ihrer Wurzelkraft für weitere Zerstörungen an dem ehemals so hübschen Kunstwerk sorgen. Daher ist es höchste Zeit, dass dieser Brunnen saniert wird!
Der Förderverein der Königin-Luise-Kirche und die Initiative Waidmannslust möchten den weiteren Verfall des Brunnens stoppen und ihn - nach Möglichkeit - wieder zum Leben erwecken. Es wurden bereits Gespräche mit dem Reinickendorfer Straßen- und Grünflächenamt sowie den Berliner Wasserwerken geführt, und es liegen erste Kostenschätzungen für die steinmetzmäßige Reparatur vor. Es muss davon ausgegangen werden, dass nach so vielen Jahren der "Trockenheit" auch die gesamte Brunnentechnik einschließlich der Wasseranschlüsse zu erneuern ist. Dies bedarf aber einer umfangreichen Untersuchung, bevor hierzu Aussagen über die Höhe der Kosten gemacht werden können.
Die Initiative Waidmannslust unterstützt dieses Projekt durch ihre o.g. Tombola, die sie auf dem Waidmannsluster Kiezfest veranstaltet, sie sucht jedoch nach einem Sponsor oder mehreren Geldgebern, die mit der Reaktivierung des Waidmannsluster Brunnens ein öffentlich wirksames Zeichen setzen wollen. Interessenten wenden sich bitte an Günther Poggel, Telefon 411 66 19 oder guenther.poggel@t-online.de. Vielleicht kann ich Ihnen im nächsten Newsletter schon erste Erfolge dazu vermelden. Darauf freut sich
 

mit herzlichen Grüßen

 
Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust

und den Förderverein der Königin-Luise-Kirche

Besucher seit Einrichtung der Webseite WWW.initiative-cite-foch.de

Hausmeister

Herr Wittwer

0151 68979244

(für CitÉ foch und Cité Pasteur)

Hausverwaltung Reiser

030-9832172-0 oder info-berlin@reiser.de

Ordnungsamt Reinickendorf

Zentrale Vermittlung

Tel.: 90294-2933

Bei Ordnungswidrigkeien während der Geschäftszeiten

Polizei Reinickendorf:

Tel.: 4664112-700 und -701

Für die Cité Foch zuständiger Kontaktbereichsbeamter:

Polizeikommissar C. Walczuch

 

Routenplaner
Start
Ziel