Aktuelle Nachrichten aus der Initiative Waidmannslust

5.4.2018 - NEWSLETTER - Korrektur

Liebe Waidmannsluster und Nachbarn,
liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

da hat er mal wieder zugeschlagen, der böse Fehlerteufel und Daten völlig durcheinander gebracht!

Das Benefiz-Klavierkonzert zu vier Händen mit Dr. Martin Miiehe und Stefan Hilsberg findet nicht am 6. Mai, sondern amFreitag, dem 27. April,  um 19.00 Uhr in der Königin-Luise-Kirche statt. Gespielt werden Werke von W.A. Mozart, Franz Schubert und Max Reger.

Ich bitte Sie das Versehen zu entschuldigen und bedanke mich bei den aufmerksamen Lesern unseres "Newsletters" für die prompten Reaktionen.

Mit herzlichen Grüßen
 
Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust
und den Förderverein der Königin-Luise-Kirche

5.4.2018 - Newsletter (W. Nieschalk)

Liebe Waidmannsluster und Nachbarn,
liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

die Initiative Waidmannslust hatte gehofft, Ihnen mit Frühlingserwachen erfreuliche Nachrichten über den Beginn der Bautätigkeit auf den "Problemgrundstücken" am Waidmannsluster Damm übermitteln zu können. Leider ist der Frühling hier noch nicht angekommen; es herrscht noch "Winterstarre". Dagegen können wir berichten, dass der Uferweg am Fließ, der zwischen Artemisstraße und Dianastraße in Höhe der S-Bahnüberführung viele Jahre lang unterbrochen war, jetzt wiederhergestellt und auf Holzplanken unter der S-Bahnbrücke angelegt wird. Die Eröffnung ist im August 2018 vorgesehen.
Streng genommen liegt die Cité Foch" nicht innerhalb der Ortsteilgrenzen von Waidmannslust. Dennoch bezeichnet eine Nachbarschaftsinitiative diese ehemals französische Wohnsiedlung als "Waidmannslust Süd" (denn die Bewohner nutzen selbstverständlich die Infrastruktur von Waidmannslust - S-Bahnhof, Nordmeile, Grundschule, Kirche u.a.) Grund genug für uns, auch hin und wieder über den Zaun zu unseren unmittelbaren Nachbarn zu schauen. Was tut sich hier - oder besser: Was tut sich hier nicht? Der Bauabschnitt südlich der Avenue Charles de Gaulle mit ca. 92 Mietwohnungen ist im Rohbau längst fertig und der Innenausbau geht zügig voran. Der Zeitplan für die Bezugsfertigkeit (ursprünglich 2. Jahreshälfte 2018) steht allerdings in Frage, da es für den Anschluss an das vorhandene Wasser- und Abwasserleitungsnetz noch keine behördliche Genehmigung gibt. Aus selbem Grund verschiebt sich auch der Baubeginn für ca. 240 Eigentumswohnungen auf dem Gelände des ehemaligen Einkaufszentrums auf unbestimmte Zeit. Stillstand herrscht auch beim ehem. Collège Voltaire in der Rue Racine 7: Nach Auszug der Flüchtlinge aus der hier eingerichteten Notunterkunft Ende September 2017 sollte der Gebäudekomplex als Obdachlosenasyl hergerichtet werden. Da dieser Plan aus Gründen der schlechten Bausubstanz aufgegeben wurde, meldete das Bezirksamt Reinickendorf hier Bedarf für einen zukünftigen Schulstandort an. Eine Entscheidung seitens der BIM (Berliner Immobilienmanagement) zieht sich hin. Vandalismus und Verfall gehen dagegen zügig weiter ...

Achtung! Am Waidmannsluster Damm kam es in der Nacht zum 4. April beim Einfamilienhaus einer alleinstehenden älteren Dame zum mehrfachen Einbruchversuch durch eine 4-köpfige Bande. Aufmerksame Nachbarn und gute Sicherheitstechnik vereitelten zum Glück den Raubüberfall. Bitte seien Sie erhöht wachsam und beobachten Sie insbesondere die Wohnungen und Häuser unserer älteren Mitbürger!

Hier nun - wie üblich - der Blick auf unser Waidmannsluster Kulturprogramm:

Am Sonntag, dem 15. April, 17.00 Uhr, gibt es in der Königin-Luise-Kirche Shanties und Seemannslieder - auch zum Mitsingen. Das Duo Balgerei & Saitengriff entführt uns mit Gesang und Spiel in die Seefahrtsromantik früherer Jahre. Der Eintritt frei; am Ausgang wird um Spenden gebeten.

Eine Woche später, am Sonntag, dem 22. April, gibt Markus Wenz um 17.00 Uhr in der Königin-Luise-Kirche ein Klavierkonzert zum 100. Todestag von Claude Debussy. Der Eintritt ist frei; Spenden sind erwünscht.

Und am Freitag, dem 6. Mai, findet um 19.00 Uhr in der Königin-Luise-Kirche ein Benefiz-Klavierkonzert zu vier Händen mit Dr. Martin Miehe und Stefan Hilsberg statt. Sie spielen Werke von W.A. Mozart, Franz Schubert und Max Reger. Auch hier wird bei freiem Eintritt um Spenden gebeten.

Weitere Veranstaltungen in unserer Nachbarschaft finden Sie unter www.222evangelisch.de/Veranstaltungen.

Mit herzlichen Grüßen
 
Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust
und den Förderverein der Königin-Luise-Kirche

22.2.2018 - Newsletter (W. Nieschalk)

Liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,
liebe Waidmannsluster und Nachbarn,

gleich im Anschluss an den März-"Newsletter" wurden mir noch zwei weitere Veranstaltungen genannt, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:
Am Sonntag, dem 11. März, 17.00 Uhr, gibt es in der Königin-Luise-Kirche Barocke Chormusik zwischen Passion und Ostern. Die Chorakademie (Sopran und Alt) singt unter Leitung von Florian Wilkes Werke des englischen Barock, von Johann Sebastian Bach und von Edvard Grieg. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.
Und am Sonntag, dem 18. März, findet in der Zeit von 11 bis 17.00 Uhr der Waidmannsluster Frühlingsmarkt in der Bondickstraße 11 (Jugendhaus) statt. Angeboten werden Osterartikel, Silberschmuck, Aquarelle, Taschen, Ohrringe, Karten für jeden Anlass, Patchwork Artikel, Windlichter u.v.m.
Zu beiden Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen.

Mit vor-österlichen Grüßen
 

Ihr Wolfgang Nieschalk
für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche
und für die Initiative Waidmannslust

21.2.2018 - Newsletter (W. Nieschalk)

Liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,
liebe Waidmannsluster und Nachbarn,

gleich vier Veranstaltungen erwarten Sie im März:

Obwohl es in den christlichen Gemeinden und Kirchen während der Passionszeit zu den Gepflogenheiten gehört, auf fröhliche Feste und Musik zu verzichten, schlagen ausgerechnet die eher als streng katholisch bekannten Iren am 17. März, dem Geburtstag ihres Nationalheiligen St. Patrick, kräftig über die Stränge und feiern diesen Tag ausgelassen. Auch bei uns in Waidmannslust gehört es schon fast zur Tradition, einen Irischen Abend zum St. Patrick's Day zu gestalten. Am Samstag, dem 17. März, 18.00 Uhr, kommen The O'Reinick's Jig, Reels & Polka sowie die Irish Step Company zu uns in die Königin-Luise-Kirche. Ich empfehle Ihnen frühzeitiges Erscheinen, da die Anzahl der Sitz- und Stehplätze erfahrungsgemäß für den Besucherandrang nicht ausreichen wird. Aus organisatorischen Gründen wird es keine Abendkasse geben; dafür bittet der Förderverein jedoch um eine großzügig bemessene Spende am Ausgang.

Am Dienstag, dem 20. März, 19.00 Uhr, liest die Waidmannslusterin Hannelore Klemp wieder aus ihren Kindheits- und Jugenderinnerungen. Diesmal geht es um "Eine Kindheit in den dreißiger Jahren". Veranstaltungsort: Pfarrhaus, Bondickstraße 76. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Im Palmsonntagsgottesdienst am 25. März, 10.00 Uhr, singt der Chor der Kirchengemeinde Waidmannslust die Missa Africana. Die fünf Sätze der Messe – Kyrie, Gloria, Halleluja, Sanctus, Agnus Dei - sind in lateinischer Sprache gehalten. Obwohl das rhythmische Werk von einem deutschen Musikprofessor – Michael Schmoll – komponiert wurde, genießt es nicht nur europaweit Erfolg, sondern wurde sogar schon in Afrika von Chören aufgeführt.

Ebenfalls am Sonntag, dem 25. März, aber um 17.00 Uhr, findet in der Königin-Luise-Kirche ein Konzert für Klavier und Violine statt: Angela Charlott Linckelmann (Klavier) und Michael Dinnebier (Violine) spielen Sonaten von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann und César Franck. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Für heute grüßt Sie herzlich
 
Ihr Wolfgang Nieschalk
für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche
und für die Initiative Waidmannslust


P.S. Weitere Veranstaltungen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft finden Sie unter www.222evangelisch.de/Veranstaltungen

27.1.2018 - Newsletter (W. Nieschalk)

Liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,
liebe Waidmannsluster und Nachbarn,

zu Beginn dieses "Newsletters" für Sie alle eine sehr erfreuliche Nachricht: Dank der Spendensammlungen, die der Förderverein am Ende jeder Veranstaltung durchführt, und aufgrund zahlreicher Einzelspenden aus Ihren Reihen ist der Förderverein nunmehr in der Lage, die abschließenden Sanierungsarbeiten am Kirchturmdach mit 20.000 EUR zu unterstützen. Die Einrüstung des Kirchturms kann somit nach dem Winter beginnen! Doch dürfen wir uns jetzt nicht zurücklehnen; denn wir wissen aus Erfahrung: Kostensteigerungen aufgrund von nicht vorher erkannten größeren Schäden sind nicht auszuschließen, und dafür benötigen wir ein finanzielles Polster, damit die Sanierungsarbeiten in jedem Falle zu Ende geführt werden können. Als weitere große Förderziele stehen die Reparatur des Konzertflügels und die Sanierung der Kirchenorgel an. Auch dafür bitte ich alle Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche und alle Waidmannsluster um ihre Mithilfe. Am Ende dieses "Newsletters" finden noch einmal die Verbindung zum Spendenkonto.

Bevor ich Ihnen unsere beiden Veranstaltungen im Februar vorstelle, möchte ich Sie an den ersten Waidmannsluster Krimi-Abend, der am morgigen Sonntag, dem 28. Januar, um 17.00 Uhr stattfindet, erinnern:
Die "Spandau Krimi Connection" bringt unter Leitung von Claudia Bauer eine szenische Lesung aus dem Krimi "Hundsgemein! Hausmeister Pasows erster Fall". Veranstaltungsort: Königin-Luise-Kirche. Der Eintritt ist frei; Spenden sind erwünscht.

Am Sonntag, dem 4. Februruar, wird um 17.00 Uhr in der Königin-Luise-Kirche anlässlich des 112. Geburtstags des Theologen und späteren NS-Opfers Dietrich Bonhoeffer das Bonhoeffer-Oratorium mit Liedern von Siegfried Fietz aufgeführt. Die Mitwirkenden sind: Pfarrer Dr. Rolf Prums (Gesang), Wolfgang Wedel (Klavier) und Martina Prums (Texte). Der Eintritt ist - wie immer - frei; um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Die am Sonntag, dem 18. Februar, 17.00 Uhr, folgende Veranstaltung geht ebenfalls in die NS-Zeit zurück. Unter dem Titel "Kirche muss Kirche bleiben" - Ein Pfarrer führt seine Gemeinde durch die NS-Zeit veranstaltet der Förderverein einen Vortrag von Irmela und Ruth Orland über Pfarrer Schwatzkopff, der gegen Judenvervolgung und Euthanasie gekämpft hat. Veranstaltungsort: Königin-Luise-Kirche. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Weitere Veranstaltungen aus der Nachbarschaft finden Sie unter www.222evangelisch.de/Veranstaltungen .

Nun noch drei Informationen aus unserem Kiez:
Die offizielle Eröffung des Cafés Pop-up 66, Oraniendamm 66, soll, nachdem dort am 12. Januar nur der "Bagel Tasting Day" veranstaltet wurde, am 1. Februar stattfinden. Die Ihnen im vorletzten Newsletter zugegangene Information war nicht korrekt.

Am Montag, dem 22. Januar, wurde die Buchhandlung & Café Leselust nach Inhaberwechsel und großzügigem Umbau wiedereröffnet.

 

Hoffnung, dass der Leerstand des ehemaligen China-Restaurants "Kim Do" (Waidmannsluster Damm 157) bald ein Ende hat, gibt es: Eine Jugendpsychologin steht mit dem Eigentümer in Verhandlung, in den Räumen eine Praxis zu eröffnen. Da die Raumgröße für sie allein jedoch zu groß sind, sucht sie noch jemanden, der einen Teil der Gewerberäume anmieten möchte. Ideal dafür wäre eine Mietergemeinschaft aus dem Heilberufssektor (Osteopahtie, Lerntherapie, Logopädie o.ä.). Wenn Sie jemanden kennen, den Sie uns vermitteln könnten, schreiben Sie bitte an meine Adresse; die Initiative Waidmannslust gibt die Kontaktdaten dann gerne an die Psychologin weiter. Vielen Dank!


Für heute grüßt Sie herzlich
 
Ihr Wolfgang Nieschalk
für den Förderverein der Königin-Luise-Kirche
und für die Initiative Waidmannslust


P.S. Das Spendenkonto des Fördervereins der Königin-Luise-Kirche lautet: IBAN: DE21 5206 0410 003 9090 18  (BIC: GENODEF1EK1).

8.1. 2018 : Es geht voran !
Heute fanden auf dem Grundstück Waidmannsluster Damm 167 (Ruine des ehem. Kinos Hubertus) Vermessungsarbeiten für die Bauplanung statt.

23.8.2017: Neues aus der AG „Verkehrsberuhigung am Waidmannsluster Damm“

Damit ruht nach über einem Jahr Diskussion mit der Verkehrslenkung Berlin dieses Thema ​erst einmal. Sowie sich neue Aspekte auftun, werden wir wieder aktiv. Versprochen !
25.7.2017: Neues Leben in der Dianastraße
Es gibt Erfreuliches aus der Dianastraße zu berichten: In dem linken der beiden großen Häuser (Dianastraße 44-46) will zum nächsten Schuljahr die APEGO-Schule den regulären Schulbetrieb aufnehmen. Hierbei handelt es sich um eine "freie deutsch-lateinamerikanische, alternativpädagogische, soziokratische, trilinguale Gemeinschaftsschule" . Siehe auch:       http://apego-schule.de . Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.startnext.com/apego-schule-berlin .
8.5.2017:    Aktionstag 2017 auf dem Dianaplatz
In diesem Jahr beteiligte sich die Initiative Waidmannslust erstmals am berlinweiten Aktionstag " BERLIN MACHEN " am 5. Mai 2017. Wir hatten uns für den Dianaplatz entschieden und starteten dort um 12.00 Uhr eine Putzaktion gemeinsam mit Schülern der Münchhausen-Grundschule und mit Unterstützung durch das Grünflächenamt Reinickendorf.
Zuvor hatten wir eine kleine Galerie mit Schülerarbeiten zum Thema Dianaplatz aufgebaut, die bis zum Winter stehen bleiben soll. Motiviert durch eine kurze Ansprache von Herrn Zech, Leiter des Garten- und Grünflächenamts und mit Greifern, Besen und Müllsäcken bewaffnet, brachten die Beteiligten das grüne Zentrum von Waidmannslust wieder "auf Vordermann". 
Im Anschluss daran baute der "Bollerwagen" seine umfangreiche Sport- und Spielgeräteausstattung zur Nutzung für Kinder aller Altersgruppen auf, die damit dann von 14.00 bis 18.00 Uhr auf der grünen Wiese toben und spielen konnten.

17.3.2017: Aktueller Stand bei den verfallenden Liegenschaften in Waidmannslust

15.3.2017: Neues aus der AG „Verkehrsberuhigung am Waidmannsluster Damm“

( Bitte anklicken: AG Verkehrsberuhigung )

 

28.2.2017  Ein Bilderrätsel: Wohnt hier Dornröschen ?

Wohnt hier Dornröschen.pdf
PDF-Dokument [692.8 KB]

(Autor: G. Poggel)

1.2.2017 Neue Bilderstrecke aus Waidmannslust
Wir haben unter "Zuhause in Waidmannslust / Waidmannslust in Bildern" eine neue Fotoserie eingerichtet. Sie zeigt Impressionen aus dem Waidmannslust der 70er und 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Diese schwarz/weißen und teilweise auch farbigen Fotos wurden uns freundlicherweise von Frau Rosita Drust zur Verfügung gestellt.

 

2.1.2017  Neues zur Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm
Vor einigen Tagen wurde der Tempo-30-Bereich an der Bushaltestelle "Am Dianaplatz" um sagenhafte 40 Meter in Fahrtrichtung Tegel und um 20 Meter in Richtung Lübars verlängert !
Ein Anwohner hatte im Juni 2016 einen Antrag auf verkehrsberuhigende Maßnahmen auf dem Waidmannsluster Damm gestellt, der jetzt zu der oben beschriebenen Erweiterung führte.

Das ist natürlich nicht annähernd die Verkehrsberuhigung, die sich der Anwohner und auch wir von der Initiative Waidmannslust erhofft hatten !

Wir werden uns deshalb bei der Verkehrslenkung Berlin weiterhin für das Thema 

' Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm ' einsetzen.

 

 

In Fahrtrichtung Lübars
In Fahrtrichtung Tegel
 
 
28.10.2016: Der Abgeordnete Tim Zeelen besucht die Initiative Waidmannslust
 
Tim Zeelen, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, stattete am 28.10.2016 der Initiative Waidmannslust einen Besuch ab, um sich über die anstehenden Probleme in unserem Ortsteil zu informieren. Wir haben ihm ausführlich die Situation der Häuser/Grundstücke am Waidmannsluster Damm sowie der Dianastraße geschildert und nahmen erfreut zur Kenntnis, dass er uns nach Kräften unterstützen will.
Auch die Verkehrssituation auf dem Abschnitt Einmündung Dianastraße bis zur S-Bahn-Brücke stieß bei ihm auf Interesse, ebenso die morgendlichen Probleme der Schulkinder an der Kreuzung Artemisstraße/Dianastraße
 

17.8.2016: Waidmannslust hat - aus Richtung Tegel gesehen -  wieder e​in Ortsteilschild:

9.7.2016: Kiezspaziergang IN Waidmannslust und Cité Foch am 9.7.2016

mit Senator Andreas Geisel (Stadtentwicklung und Umwelt), Bezirksstadtrat UWE Brockhausen (Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste) und BezirksVerordnetem Alexander Ewers

5.6.2016: Die Ergebnisse der Lärmmessungen liegen jetzt vor

(Hier Anklicken)

18.5.2016: Wir messen den Lärm !

 

Ab Dienstag, dem 24.05.2016, werden wir am Waidmannsluster Damm

den Verkehrslärm messen. Dazu haben wir uns ein Messgerät vom

Verkehrsclub Deutschland (VCD) ausgeliehen und werden zu festgelegten Zeiten zwischen der Einmündung Dianastraße und dem Oraniendamm tätig sein.

Im Rahmen unserer Bemühungen, den vorhandenen Tempo-30-Bereich

am Fußgängerüberweg auszudehnen, wollen wir Fakten sammeln und

dann auf die Politik einwirken.

Parallel dazu hat sich die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung für die Verlängerung dieses Bereichs ausgesprochen.

 

7.4.2016: Vierte Bürgerversammlung am 15.3.2016

(mit Einladung zur Sitzung der Arbeitsgruppe 'Verkehrsberuhigung' am 13.4.2016 )

 

Liebe Waidmannsluster, liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

liebe Nachbarn,
 

unsere 4. Waidmannsluster Bürgerversammlung am 15. März in der Königin-Luise-Kirche war wieder einmal gut besucht. Über 80 Anwesende wollten erfahren, welche Veränderungen an unseren "Sorgen-Immobilien" am Waidmannsluster Damm, an der Dianastraße und in der Cité Foch bereits im Gange oder demnächst zu erwarten sind. Das zweite Thema hieß "Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm". Hierzu hatten einige Bürger bereits im Vorfeld ihre Wünsche und Ideen bei der Initiative Waidmannslust eingereicht. Zur Diskussion über die vorgeschlagenen Maßnahmen aber konnte allein aus Zeitgründen der Versammlungsabend nicht dienen. Der Vorschlag, hierfür eine Arbeitsgruppe Verkehrsberuhigung ins Leben zu rufen, wurde von den Anwesenden begrüßt, und bereits 10 Teilnehmer haben sich spontan für diesen Arbeitskreis angemeldet. Wenn auch Sie in dieser Arbeitsgruppe aktiv mitwirken möchten, sind Sie hiermit zur ersten Sitzung am 
Mittwoch, 13. April, um 19.00 Uhr im Jugendhaus, Bondickstraße 11 (Eingang Am Leitbruch)
herzlich eingeladen. Bitte melden Sie für die Raumplanung Ihr Erscheinen unter hbgemeinhardt@gmail.com oder telefonisch unter 433 18 94 an ! 
 
Ein Ergebnisprotokoll über die Sitzung am 15.3.16 finden Sie hier (bitte anklicken) unter dem Stichworrt ' Berichte - Protokolle ' .
 
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust

 

16.10.2015: Aufbaustimmung in Waidmannslust

(Verfasser: W. Nieschalk)

 

Baumsägen kreischen, Baggerarme kreisen ... Eine rege Bautätigkeit holt Waidmannslust an vielen Stellen (endlich) aus seinem Dornröschenschlaf!

 

Blicken wir zunächst auf den Waidmannsluster Damm:

 

Das Wohn- und Geschäftshaus Nr. 157 (ehem. "Kim-Do"-Restaurant) wird zurzeit denkmalgerecht saniert, und die vom Denkmalamt geforderte Dacheindeckung mit roten und grünen Pfannen wurde gerade beendet.

 

Hoch erfreulich: Auch am linken Nebengebäude ("rotes Haus", Nr. 155) tut sich etwas: Ein Bauschild zeigt die denkmalgerechte Wiederherstellung des Äußeren und den Ausbau von 9 Eigentumswohnungen an. Und auf dem hinteren Grundstück werden 2 Einfamilienhäuser entstehen, wie wir auf der letzten Freitag stattgefundenen Pressekonferenz von Baustadtrat Martin Lambert und den Geschäftführern der Eigentümerin, der Arbenus GmbH, in Erfahrung bringen konnten.

 

Unglaublich aber wahr: Das Eckgrundstück an der Hubertusstraße mit der verfallenen Villa (Nr. 161-163) hat endlich einen neuen Eigentümer gefunden! Es sind bereits Bodenuntersuchungen für die geplante Wohnbebauung durchgeführt worden.

 

An der Hochjagdstraße / Ecke Nimrodstraße hat die Beräumung eines früheren Teils des Pfarrgrundstücks für die beiden geplanten Doppelhäuser begonnen, wobei leider auch große alte Bäume beseitigt werden mussten. Der Umbau (Fast-Neubau) des gegenüberliegenden Wohnhauses geht dagegen seiner Vollendung entgegen: Ein Schmuckstück für unseren Ortsteil ist entstanden!

 

Die Sanierung des Kirchengiebels ist in vollem Gange. Der Wermuthstropfen: Die Fialen und die Rosetten sind in einem teilweise alarmierend schlechten Zustand, so dass mit aufwändigen Stützkonstruktionen Teile des Giebels gesichert werden müssen. Das stellt die Kirchengemeinde vor neue finanzielle Probleme; der Förderverein der Königin-Luise-Kirche appelliert deshalb an alle Waidmannsluster und Nachbarn, dieses wichtige Sanierungsvorhaben durch weitere Spenden zu unterstützen. (Bankverbindung des Fördervereins: Evangelische Bank -  IBAN: DE21 5206 0410 0003 9090 18 Stichwort: Giebelsanierung)

12.7.2015

Die Initiative Waidmannslust hatte einen Stand beim Kiezfest der Kirchengemeinde Waidmannslsut am 12. Juli. Es ergaben sich viele interessante und anregende Gespräche. Der Initiative war es gelungen, die Gewerbetreibenden im Kiez für eine Tombola zu gewinnen; sie spendeten Gewinne in Form von Gutscheinen und machten so die Tombola zu einem großen Erfolg.
Der Erlös kam der Gemeinde zur Deckung der Kosten und der Initiative zur Entwicklung weiterer Aktivitäten zugute.

 24.3.2015

Der Mittlere Kreis der Initiative Waidmannslust traf sich am 23.3.2015 um 19:30 Uhr

im Pfarrhaus Bondickstraße. (Sitzungsprotokoll s. unter "Dokumente" ).

24.2.2015

Unserem Spendenaufruf für die Flüchtlinge in der Notunterkunft Rue Racine No. 7 wurde in überwältigender Weise gefolgt. Nach Einschätzung der Betreibergesellschaft SIN sind jetzt für viele Menschen Kleidung und Schuhe sowie Spielsachen für die Kinder vorhanden, sodass wir nunmehr um ein STOPP bitten müssen, uns aber zugleich bei allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich bedanken!
Ihr nachbarschaftliches Engagement hat uns von der Initiative Waidmannslust und der Initiative Cité Foch zutiefst beeindruckt, zeigt es doch, dass auch in der heutigen Zeit menschliches Miteinander möglich ist.
Sobald es etwas Neues gibt, werden wir uns wieder an Sie.
P.S. Bitte leiten sie diese Email an diejenigen weiter, an die Sie den Spendenaufruf aus der vorigen Woche weitergeleitet haben, damit diese Stopp-Email möglichst viele Empfänger erreicht. Danke !!

21.02.2015

Die Initiative Waidmannslust unterstützt in Abstimmung mit der ICF die Spendenaktion für die Flüchtlinge in der Notunterkunft Rue Racine No. 7.
>> Dazu haben wir am 18.2. nach der Informationsveranstaltung am 17.2. einen Spendenaufruf verschickt, der auch den  Nachbarn in der Cité Foch und den Mitgliedern des Fördervereins der Königin-Luise-Kirche zugänglich gemacht wurde. Die Reaktion darauf ist überwältigend, die Mitarbeiter der Betreibergesellschaft Soziale Initiative Niederlausitz sind aktuell bemüht, eine Liste der am dringendsten benötigten Dinge ins Internet einzustellen und arbeiten mit Hochdruck daran, die Spenden zu sichten und den Flüchtlingen gerecht zukommen zu lassen.

Besucher seit Einrichtung der Webseite WWW.initiative-cite-foch.de

Hausmeister

Herr Wittwer

0151 68979244

(für CitÉ foch und Cité Pasteur)

Hausverwaltung Reiser

030-9832172-0 oder info-berlin@reiser.de

Ordnungsamt Reinickendorf

Zentrale Vermittlung

Tel.: 90294-2933

Bei Ordnungswidrigkeien während der Geschäftszeiten

Polizei Reinickendorf:

Tel.: 4664112-700 und -701

Für die Cité Foch zuständiger Kontaktbereichsbeamter:

Polizeikommissar C. Walczuch

 

Routenplaner
Start
Ziel