Archiv

26.8.2019
Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm...
 
... wo es keinen Radweg gibt, die Fahrbahnbreite für jede Richtung nur einspurig ist und durch erlaubtes Gehwegparken noch enger wird. Die Fahrbahn müssen sich Busse, LKW, Autos und Radfahrer teilen und der ohnehin schmale Bürgersteig wird noch enger für Fußgänger wegen der Rad fahrenden Grundschulkinder und deren erwachsenen Begleitradler. An der Fahrbahnbreite ist durch den Baumbestand und die anliegenden Grundstücke nichts zu ändern.
 
Die Initiative Waidmannslust stellte am 13.3.2019 eine Anwohneranfrage an die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Reinickendorf. Wir haben gefragt, mit welcher Unterstützung wir bei dem Versuch, den Waidmannsluster Damm zwischen der Einmündung Dianastraße und dem Oraniendamm sicherer zu machen, zu rechnen ist. Die Initiative, der Waidmannsluster Stammtisch und 552 Bürger (per Unterschrift) glauben, durch durchgängiges Tempo 30 auf diesem Abschnitt mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erreichen. Die positiven Antworten der Fraktionen SPD, Linke und Grüne bestärken uns in unserem Vorhaben.
 
Ende April haben wir mit Vertretern aller Fraktionen eine Ortsbesichtigung durchgeführt und dabei eine gewisse Nachdenklichkeit erzeugt. Es gelang uns (mit Unterstützung durch die zuständige Stadträtin Frau Schultze-Berndt) Mitte Mai eine Verkehrszählung in dem Tempo-30-Bereich vor und nach dem Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) an der Einmündung „Am Dianaplatz“ zu initiieren. Eine Zusammenfassung dieser Messungen finden Sie in der „AG Verkehrsberuhigung“.   
 
Mittlerweile haben sich die Parteien dieses Themas angenommen. So hat die BVV den Antrag der FDP-Fraktion „Tempo 30 am FGÜ Waidmannsluster Damm einhalten“ angenommen. In dem Antrag fordert die FDP eine nicht näher spezifizierte Ausweitung von Tempo 30 am Waidmannsluster Damm. Der Beschluss fiel mit den Stimmen aller Parteien.
Parallel dazu haben wir entsprechende Forderungen gegenüber der Umwelt- und Verkehrssenatorin sowie der Polizeipräsidentin erhoben.
 
Auch die AfD hat sich mit einem Antrag auf Verbot des Gehwegparkens auf einem kurzen Abschnitt des Waidmannsluster Damms eingebracht.
 
SPD, Die Linke und Die Grünen scheiterten mit ihrem Antrag, den Parkverbotsbereich auf der südlichen Seite zwischen Hochjagd- und Artemisstraße zu erweitern. 
 
Wie geht es weiter ?
Die Initiative Waidmannslust wird nicht locker lassen, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm zu fordern, und beim letzten Waidmannsluster Stammtisch wurde  die Ausweitung der Tempo30 - Zone auf den Zabel-Krüger-Damm bis nach Lübars von dortigen Anwohnern angeregt.
 
Bernd Gemeinhardt 
für die Initiative Waidmannslust 
 
19-05-14-Schreiben SenVerk.pdf
PDF-Dokument [221.2 KB]
19-05-17-Schreiben Pol-Präs.pdf
PDF-Dokument [78.6 KB]
19-08-17-Verkehrszählung.pdf
PDF-Dokument [90.5 KB]

30.1.2019

Absurdistan am Waidmannsluster Damm

 

16.10.2015: Aufbaustimmung in Waidmannslust

(Verfasser: W. Nieschalk)

 

Baumsägen kreischen, Baggerarme kreisen ... Eine rege Bautätigkeit holt Waidmannslust an vielen Stellen (endlich) aus seinem Dornröschenschlaf!

 

Blicken wir zunächst auf den Waidmannsluster Damm:

 

Das Wohn- und Geschäftshaus Nr. 157 (ehem. "Kim-Do"-Restaurant) wird zurzeit denkmalgerecht saniert, und die vom Denkmalamt geforderte Dacheindeckung mit roten und grünen Pfannen wurde gerade beendet.

 

Hoch erfreulich: Auch am linken Nebengebäude ("rotes Haus", Nr. 155) tut sich etwas: Ein Bauschild zeigt die denkmalgerechte Wiederherstellung des Äußeren und den Ausbau von 9 Eigentumswohnungen an. Und auf dem hinteren Grundstück werden 2 Einfamilienhäuser entstehen, wie wir auf der letzten Freitag stattgefundenen Pressekonferenz von Baustadtrat Martin Lambert und den Geschäftführern der Eigentümerin, der Arbenus GmbH, in Erfahrung bringen konnten.

 

Unglaublich aber wahr: Das Eckgrundstück an der Hubertusstraße mit der verfallenen Villa (Nr. 161-163) hat endlich einen neuen Eigentümer gefunden! Es sind bereits Bodenuntersuchungen für die geplante Wohnbebauung durchgeführt worden.

 

An der Hochjagdstraße / Ecke Nimrodstraße hat die Beräumung eines früheren Teils des Pfarrgrundstücks für die beiden geplanten Doppelhäuser begonnen, wobei leider auch große alte Bäume beseitigt werden mussten. Der Umbau (Fast-Neubau) des gegenüberliegenden Wohnhauses geht dagegen seiner Vollendung entgegen: Ein Schmuckstück für unseren Ortsteil ist entstanden!

 

Die Sanierung des Kirchengiebels ist in vollem Gange. Der Wermuthstropfen: Die Fialen und die Rosetten sind in einem teilweise alarmierend schlechten Zustand, so dass mit aufwändigen Stützkonstruktionen Teile des Giebels gesichert werden müssen. Das stellt die Kirchengemeinde vor neue finanzielle Probleme; der Förderverein der Königin-Luise-Kirche appelliert deshalb an alle Waidmannsluster und Nachbarn, dieses wichtige Sanierungsvorhaben durch weitere Spenden zu unterstützen. (Bankverbindung des Fördervereins: Evangelische Bank -  IBAN: DE21 5206 0410 0003 9090 18 Stichwort: Giebelsanierung)

18.5.2016: Wir messen den Lärm !

 

Ab Dienstag, dem 24.05.2016, werden wir am Waidmannsluster Damm

den Verkehrslärm messen. Dazu haben wir uns ein Messgerät vom

Verkehrsclub Deutschland (VCD) ausgeliehen und werden zu festgelegten Zeiten zwischen der Einmündung Dianastraße und dem Oraniendamm tätig sein.

Im Rahmen unserer Bemühungen, den vorhandenen Tempo-30-Bereich

am Fußgängerüberweg auszudehnen, wollen wir Fakten sammeln und

dann auf die Politik einwirken.

Parallel dazu hat sich die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung für die Verlängerung dieses Bereichs ausgesprochen.

 

5.6.2016: Die Ergebnisse der Lärmmessungen liegen jetzt vor

(Hier Anklicken)

9.7.2016: Kiezspaziergang IN Waidmannslust und Cité Foch am 9.7.2016

mit Senator Andreas Geisel (Stadtentwicklung und Umwelt), Bezirksstadtrat UWE Brockhausen (Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste) und BezirksVerordnetem Alexander Ewers

17.8.2016: Waidmannslust hat - aus Richtung Tegel gesehen -  wieder e​in Ortsteilschild:

28.10.2016: Der Abgeordnete Tim Zeelen besucht die Initiative Waidmannslust
 
Tim Zeelen, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, stattete am 28.10.2016 der Initiative Waidmannslust einen Besuch ab, um sich über die anstehenden Probleme in unserem Ortsteil zu informieren. Wir haben ihm ausführlich die Situation der Häuser/Grundstücke am Waidmannsluster Damm sowie der Dianastraße geschildert und nahmen erfreut zur Kenntnis, dass er uns nach Kräften unterstützen will.
Auch die Verkehrssituation auf dem Abschnitt Einmündung Dianastraße bis zur S-Bahn-Brücke stieß bei ihm auf Interesse, ebenso die morgendlichen Probleme der Schulkinder an der Kreuzung Artemisstraße/Dianastraße
 

 

2.1.2017  Neues zur Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm
Vor einigen Tagen wurde der Tempo-30-Bereich an der Bushaltestelle "Am Dianaplatz" um sagenhafte 40 Meter in Fahrtrichtung Tegel und um 20 Meter in Richtung Lübars verlängert !
Ein Anwohner hatte im Juni 2016 einen Antrag auf verkehrsberuhigende Maßnahmen auf dem Waidmannsluster Damm gestellt, der jetzt zu der oben beschriebenen Erweiterung führte.

Das ist natürlich nicht annähernd die Verkehrsberuhigung, die sich der Anwohner und auch wir von der Initiative Waidmannslust erhofft hatten !

Wir werden uns deshalb bei der Verkehrslenkung Berlin weiterhin für das Thema 

' Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm ' einsetzen.

 

 

In Fahrtrichtung Lübars
In Fahrtrichtung Tegel
1.2.2017 Neue Bilderstrecke aus Waidmannslust
Wir haben unter "Zuhause in Waidmannslust / Waidmannslust in Bildern" eine neue Fotoserie eingerichtet. Sie zeigt Impressionen aus dem Waidmannslust der 70er und 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Diese schwarz/weißen und teilweise auch farbigen Fotos wurden uns freundlicherweise von Frau Rosita Drust zur Verfügung gestellt.

 

28.2.2017  Ein Bilderrätsel: Wohnt hier Dornröschen ?

Wohnt hier Dornröschen.pdf
PDF-Dokument [692.8 KB]

(Autor: G. Poggel)

23.8.2017: Neues aus der AG „Verkehrsberuhigung am Waidmannsluster Damm“

Damit ruht nach über einem Jahr Diskussion mit der Verkehrslenkung Berlin dieses Thema ​erst einmal. Sowie sich neue Aspekte auftun, werden wir wieder aktiv. Versprochen !

8.1. 2018 : Es geht voran !
Heute fanden auf dem Grundstück Waidmannsluster Damm 167 (Ruine des ehem. Kinos Hubertus) Vermessungsarbeiten für die Bauplanung statt.

21.4.2018: Morgenpost  - Neues zum Waidmannsluster Damm 155

21.7.2018 - In Waidmannslust wird gebaut

Am Waidmannsluster Damm 81-83 - "Lilienthals Hofgarten" - (gegenüber dem Steinbergpark) errichtet die Baugenossenschaft "Freie Scholle" 62 Wohnungen in 4 Mehrfamilienhäusern (s. auch unseren Newsletter vom 28.6.2018). Um Sie nicht zu verwirren: Da wo die Freie Scholle aufhört, ist die Grenze zwischen Tegel und Waidmannslust, also wird der Neubau der Freien Scholle zu unserem Ortsteil gehören.

 

Wer die vor diesem Grundstück aufgestellten Altglas-Container vermisst: Sie stehen jetzt in Richtung Dianastraße kurz hinter der Bushaltestelle - übrigens im absoluten Halteverbot. Wir haben uns bemüht, bei den verantwortlichen Firmen und Behörden eine Verlegung aus dem Halteverbot hinaus zu erwirken, leider bisher ohne Erfolg. Aber zumindest konnten wir die Freie Scholle bewegen, ein entsprechendes Schild an der alten Stelle anzubringen.

 

Hier nun einige Impressionen:

Dokumente

(Zum Öffnen eines Dokuments bitte auf den Text klicken)

Lage des Ortsteils Waidmannslust

 

Karte von Waidmannslust(2).jpg
JPG-Datei [508.7 KB]

 

 

Standorte der verfallenden Liegenschaften

Berichterstattung in den Medien

16-03-31-Artikel in der RAZ.pdf
PDF-Dokument [921.3 KB]
16-03-15-Berliner Woche.pdf
PDF-Dokument [83.5 KB]
16-03-13-Nord-Berliner.pdf
PDF-Dokument [72.1 KB]
16-03-10-Artikel in der RAZ.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]
Berliner Woche Mai 2014.pdf
PDF-Dokument [633.0 KB]
Zuhause am Fließtal April 2014.pdf
PDF-Dokument [630.6 KB]
Zuhause am Fließtal Juni 2013.pdf
PDF-Dokument [698.3 KB]

SitzungsBerichte - Protokolle

Bürgerversammlungen in der Königin-Luise-Kirche

Anlage zum Bericht über die vierte Veranstaltung

 

Treffen der Initiativgruppe Waidmannslust

7.4.2016: Vierte Bürgerversammlung am 15.3.2016

(mit Einladung zur Sitzung der Arbeitsgruppe 'Verkehrsberuhigung' am 13.4.2016 )

 

Liebe Waidmannsluster, liebe Freunde und Förderer der Königin-Luise-Kirche,

liebe Nachbarn,
 

unsere 4. Waidmannsluster Bürgerversammlung am 15. März in der Königin-Luise-Kirche war wieder einmal gut besucht. Über 80 Anwesende wollten erfahren, welche Veränderungen an unseren "Sorgen-Immobilien" am Waidmannsluster Damm, an der Dianastraße und in der Cité Foch bereits im Gange oder demnächst zu erwarten sind. Das zweite Thema hieß "Verkehrsberuhigung auf dem Waidmannsluster Damm". Hierzu hatten einige Bürger bereits im Vorfeld ihre Wünsche und Ideen bei der Initiative Waidmannslust eingereicht. Zur Diskussion über die vorgeschlagenen Maßnahmen aber konnte allein aus Zeitgründen der Versammlungsabend nicht dienen. Der Vorschlag, hierfür eine Arbeitsgruppe Verkehrsberuhigung ins Leben zu rufen, wurde von den Anwesenden begrüßt, und bereits 10 Teilnehmer haben sich spontan für diesen Arbeitskreis angemeldet. Wenn auch Sie in dieser Arbeitsgruppe aktiv mitwirken möchten, sind Sie hiermit zur ersten Sitzung am 
Mittwoch, 13. April, um 19.00 Uhr im Jugendhaus, Bondickstraße 11 (Eingang Am Leitbruch)
herzlich eingeladen. Bitte melden Sie für die Raumplanung Ihr Erscheinen unter hbgemeinhardt@gmail.com oder telefonisch unter 433 18 94 an ! 
 
Ein Ergebnisprotokoll über die Sitzung am 15.3.16 finden Sie hier (bitte anklicken) unter dem Stichworrt ' Berichte - Protokolle ' .
 
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Wolfgang Nieschalk
für die Initiative Waidmannslust

Besucher seit Einrichtung der Webseite WWW.initiative-cite-foch.de

Hausmeister

Herr Wittwer

0151 68979244

(für CitÉ foch und Cité Pasteur)

Hausverwaltung Reiser

030-9832172-0 oder info-berlin@reiser.de

Ordnungsamt Reinickendorf

Zentrale Vermittlung

Tel.: 90294-2933

Bei Ordnungswidrigkeien während der Geschäftszeiten

Polizei Reinickendorf:

Tel.: 4664112-700 und -701

Für die Cité Foch zuständiger Kontaktbereichsbeamter:

Polizeikommissar C. Walczuch

 

Routenplaner
Start
Ziel